Interview mit Lisa von TOKYOPOP – „Check Me Up!“

Interview mit Lisa von TOKYOPOP – „Check Me Up!“
KOI WA TSUZUKUYO DOKOMADEMO © 2016 by Maki Enjoji / Shogakukan

Im Rahmen des Releases des neusten Titels aus dem I LOVE SHOJO-Label, Check Me Up!, durften wir mit der zuständigen Redakteurin des Titels – Lisa – von TOKYOPOP ein kleines Interview führen.

Der erste Band des neuen Werks von Maki Enjoji ist seit dem 2. Januar zu einem Preis von 6,99 Euro im Handel erhältlich. Der Auftakt ist unter anderem hier bestellbar. Nachfolgend werden wir uns selbst mit MP abkürzen. Wir wünschen viel Spaß bei dem Interview.


MP: Warum habt ihr euch dafür entschieden, Check Me Up! nach Deutschland zu holen?

Lisa: Wir sind immer daran interessiert, neue Titel von etablierten Mangaka nach Deutschland zu holen. Da bereits einige Zeit seit der letzten Publikation von Maki Enjoji bei TOKYOPOP vergangen ist, freuen wir uns umso mehr, mit Check Me Up! wieder etwas von dieser talentierten Künstlerin zu veröffentlichen. Die Serie ist u. a. bereits erfolgreich in Englisch und Französisch gestartet, und im März 2019 ist in Japan der siebte und letzte Band erschienen. Eine wunderbare Länge, mit der man natürlich gut planen kann. Aber neben diesen Fakten ist es natürlich auch die Story, die uns überzeugt hat.

MP: Was macht den Titel denn so lesenswert?

Lisa: Es ist wie bei einem leckeren Cocktail: Die Mischung macht’s! Maki Enjoji hat einfach Talent für gutes Storytelling, liebenswerte Charaktere, frische Dialoge und einen ausgewogenen Einsatz von Witz, Romantik und einem Hauch Erotik. Außerdem gelingt es ihr, die Sorgen und Nöte der Protagonisten realitätsnah einzufangen. Die Handlung spielt größtenteils in einem Krankenhaus und beschäftigt sich daher auch mit Krankheit, Tod und anderen Herausforderungen, denen medizinisches Personal täglich gegenübersteht. Das sorgt für Authentizität und erdet sowohl die Protagonisten als auch die Leser*innen immer wieder aufs Neue.

KOI WA TSUZUKUYO DOKOMADEMO © 2016 by Maki Enjoji / Shogakukan

MP: Wem empfiehlst du diesen Titel?

Lisa: Check Me Up! wird allen gefallen, die auf RomComs mit Tiefgang stehen und es lieben, wenn aus zwei Streithähnen langsam zwei Turteltauben werden. Maki Enjoji legt den Fokus auf die Emotionen der Hauptfigur und deren Geschichte – hier im wahrsten Sinne eine Heldenreise – ohne viel Schnickschnack drum herum. Ich würde ihn vor allem Leser*innen empfehlen, die eventuell auch besonderen Herausforderungen im Privat- und/oder Berufsleben entgegenblicken und herzhaft mitlachen und seufzen möchten.

MP: Werden also eher Shojo- oder Josei-Fans auf ihre Kosten kommen?

Lisa: Beide, würde ich sagen. Einige Momente in der Serie erinnern an typische Shojo-Elemente, was die Autorin sogar kommentiert. So schreibt sie, dass sie die Phase sehr einprägend finde, in der man sich als Teenager Hals über Kopf in eine wildfremde Person verliebt. Dieses Gefühl treibt sie mit ihrer Protagonistin Nanase natürlich etwas auf die Spitze, aber ich glaube, dass man dieses Gefühl gut nachvollziehen kann, egal ob man nun 15 oder 25 Jahre alt ist.
Weibliche Leser werden sich tatsächlich wohl eher angesprochen fühlen, da sowohl die Mangaka als auch die Protagonistin weiblich sind, was natürlich bei bestimmten Situationen und Perspektiven zum Tragen kommt und die Identifikation erhöht. Generell können aber alle Leser*innen, die humorvolle TV-Serien im Krankenhaus-Setting mögen – wie Scrubs oder Doctor‘s Diary – mit Check Me Up! Spaß haben.

KOI WA TSUZUKUYO DOKOMADEMO © 2016 by Maki Enjoji / Shogakukan

MP: Habt ihr neben der ShoCo Card noch andere Pläne für Check me Up!?

Lisa: In unserem Shop gibt es eine hübsche Postkarte und wer weiß, was sich meine lieben Kollegen aus dem Marketing noch so ausdenken werden … Was ich auf jeden Fall verraten kann und ihr mit dem ersten Band direkt sehen werdet: Es gibt wieder ein grandioses Rückenmotiv, das Fanherzen hoffentlich schneller schlagen lässt! 
Und noch schnell ein Fun Fact zu dieser ShoCo Card: Wer unsere schöne iloveshojo.de-Homepage kennt, der weiß vielleicht bereits, dass die erste ShoCo Card im März 2014 Maki Enjojis Dear Brother! beigelegen hat. Wir sind happy, die Mangaka erneut mit einer hübschen Sammelkarte ehren zu können.

KOI WA TSUZUKUYO DOKOMADEMO © 2016 by Maki Enjoji / Shogakukan

MP: Was magst du persönlich an dem Titel?

Lisa: Die Charaktere und den Humor! Wir haben hier so wunderbar verschrobene Persönlichkeiten, dass man sie gleichzeitig umarmen und schütteln möchte. Ich persönlich finde es total charmant, keine perfekten Charaktere präsentiert zu bekommen, sondern Menschen mit ihren Stärken und Schwächen, die – trotz so mancher Überspitzung – immer noch authentisch wirken. Außerdem sorgt Maki Enjoji für ein Fest der Fettnäpfchen und skurriler Momente. Ich habe jedenfalls viel gelacht und das ist bekanntlich ja sehr gesund.

Über TOKYOPOP

Die TOKYOPOP GmbH zählt zu den führenden Anbietern von japanischen Manga im deutschsprachigen Raum. Das vielfältige Manga-Programm des Verlages reicht von romantischen Liebesgeschichten (Shojo) über Action-und Abenteuergeschichten (Shonen) bis hin zu aufregenden Girls und Boys Love Manga. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen deutsche Manga-Nachwuchstalente und leistet einen entscheidenden Beitrag zur Etablierung einer eigenständigen Entwicklung von Manga in Deutschland. Die erfolgreiche Kampagne I LOVE SHOJO bündelt Shojo-Titel und ist auf dem deutschen Markt einmalig. Ausgestattet werden diese Titel mit einer ShoCo Card. Unter der eigenen Website www.iloveshojo.de gibt es regelmäßig News und Infos zu I LOVE SHOJO. Weitere Informationen finden Sie unter www.TOKYOPOP.de (© TOKYOPOP)

Lisa

Lisa | Autor

Lisa betreut als Redakteurin bei TOKYOPOP hauptsächlich Shojo- sowie Boys-Love-Titel. Ihr Faible für Slice-of-Life und Coming-of-Age kann sie mit »Savage Season« ausleben.