Fußball-Manga „Days“ endet

Fußball-Manga „Days“ endet
DAYS © 2013 by Tsuyoshi Yasuda / Kodansha Ltd.

Nachdem im vergangenen Jahr bereits Haruichi Furudates Manga Haikyu!! endete, müssen Fans von Sport-Manga schon bald auf einen weiteren Titel ihres geliebten Genres verzichten. 

Am heutigen Mittwoch wurde durch einen Eintrag in der siebten Weekly Shounen Magazine-Ausgabe diesen Jahres bekannt, dass die Fußball-Geschichte Days von Mangaka Tsuyoshi Yasuda zeitnah abgeschlossen wird. Das finale Kapitel erscheint voraussichtlich bereits nächste Woche, am 20. Januar 2021, in Japan. 

Die Reihe wird schon seit April 2013 im wöchentlichen Rhythmus im benannten Manga-Magazin des japanischen Herausgebers Kodansha abgedruckt. Eine kostenlose Leseprobe zu dem Manga ist hier hinterlegt. Vergangenen Dezember erschien zuletzt der 41. Band zu dem Werk, das in den vergangenen Jahren neben einer 24-teiligen Anime-Serie außerdem mehrere OVA-Episoden aus dem Studio MAPPA inspirierte.

Ein vierteiliger Ableger des Franchises namens Days Gaiden wurde außerdem zwischen Oktober 2016 und April 2018 von Saori Otoha gezeichnet. Diese veröffentlicht mit Aoiro Ping Pong aktuell ihren eigenen Sport-Manga in Japan. Alle benannten Titel sind in Deutschland bislang ohne Lizenz. Auf Englisch ist die Hauptreihe Days digital bei Kodansha Comics für 6,99 Euro pro Band verfügbar.

DAYS © 2013 by Tsuyoshi Yasuda / Kodansha Ltd.

Handlung von Days

Während seiner letzten Frühlingsferien vor dem Beginn der Oberstufe lernt Tsukushi Tsukamoto Jin Kazama kennen, der ihn zu einem Aufwärmspiel einlädt. Ihre zufällige Begegnung und seine erste Erfahrung mit Fußball bewegen den gutherzigen, schüchternen Tsukushi dazu, sich im Fußballclub seiner neuen Oberschule einzuschreiben, die zu den stärksten in ganz Japan gehört. Was der Rest der Welt nicht weiß, ist, dass in Tsukushis Herz etwas Erstaunliches verborgen ist …

Lucas Sebastian

Lucas Sebastian | Autor

Student der Medien- Kommunikationswissenschaften. Passionierter Fan asiatischer Populärkultur. Meint, dass thailändische Produktionen in den nächsten Jahren Europa erreichen wie begeistern werden. Auf Twitter unter @LucasISebastian privat zu finden.