„Übel Blatt“: So macht sich die Reihe in Deutschland

Sonntag, 18. Oktober 2020, 10:36
„Übel Blatt“: So macht sich die Reihe in Deutschland
© 2015 Etorouji Shiono / SQUARE ENIX

Anfang November erscheint Übel Blatt als 3-in-1-Edition erneut auf dem Markt, doch vorher werfen wir noch einen Blick darauf, wie sich die Reihe bislang so geschlagen hat.

So umfasst der Titel Übel Blatt von Etorouji Shiono bislang über 150.000 verkaufte Bücher in Deutschland. Die neue Ausgabe mit dem Titel Übel Blatt: Drivaltec erscheint ab dem 5. November im Format 12,8 x 18,2 cm für je 10,00 Euro pro Band. Der Manga erhält dabei nicht nur neue Cover, sondern wird auch Farbseiten am Anfang jedes Bandes beinhalten. Für alle Neueinstiger sicherlich eine günstige Gelegenheit, in die mittelalterliche Welt einzutauchen.

Übel Blatt umfasst 23 Bände sowie einen Sonderband, der die Nummer 0 trägt. In Japan startete der Mangaka die Reihe 2004 im Magazin Young Gangan von Square Enix. 2011 wechselte diese jedoch in das Magazin Big Gangan, in welchem sie im März 2019 endete. KAZÉ Manga veröffentlichte den Action-Hit hierzulande seit 2014 und beendete die Veröffentlichung im Juni 2020 mit einer mit vielen Extras vollgepackten Abschlussausgabe.

Hier geht es zum Datenbank-Eintrag von Übel Blatt: Drivaltec

© 2015 Etorouji Shiono / SQUARE ENIX

Trailer

Handlung von Übel Blatt

Der Durchbruch steht kurz bevor. Mit gezücktem Schwert und Vergeltung im Blick steht Keinzell vor der steinernen Bastion Rielde Velem, die ihn von seiner Rache trennt. Ein einsamer Held, der das Schicksal eines ganzen Königreichs zum Preis seines Zorns macht. Und der Sturm bricht los … (© KAZÉ Manga)