Manhua-Special #1: „In tiefen Wäldern Träumen lauschen“

Freitag, 9. Oktober 2020, 15:24
Manhua-Special #1: „In tiefen Wäldern Träumen lauschen“
隐山梦谈 第一卷 Yin shan meng tan, Vol. 1 © 2019 by 张晶 Zhang Jing © 2019 Chinabooks E. Wolf (www.chinabooks.ch)

Unsere Redaktion möchte hin und wieder auch Japans Grenzen überschreiten und Blicke in andere Länder und Kulturen werfen. In Kooperation mit dem Verlag Chinabooks blickten wir in insgesamt vier verschiedene Manhua, Werke aus China und Taiwan, die der deutschsprachige Markt gegenwärtig bietet. Im ersten Teil unseres Manhua-Specials fokussieren wir uns auf In tiefen Wäldern Träumen lauschen von Zhang Jing.

Sicherlich ist der Titel vielen Leser*innen noch nicht bekannt, daher zunächst einige Informationen zur Publikation hierzulande: Seit Anfang 2019 publiziert Chinabooks die Geschichte in schwarz-weiß auf Deutsch. Hierzulande sind bisher vier Bände im besonderen Großformat von 24 auf 17,2 Zentimetern als Paperback erschienen. Auch im Ursprungsland China wartet man gegenwärtig auf die weitere Zusammenfassung bestehender Kapitel in gedruckte Bücher. Dort erscheint der Titel zudem digital. Die Bücher werden von links nach rechts gelesen.

Zusätzlich enthält die als Klappenbroschur gefasste Veröffentlichung ein Vorwort der Autorin Zhang Jing sowie ein kurzes Interview mit dieser. Unsere nachfolgende Besprechung fokussiert sich dabei auf die erwähnten vier Bände im Gesamten. In Print umfassen diese insgesamt 16 reguläre Episoden sowie zwei Bonuskapitel. Jedes Buch hat einen Gesamtumfang von ungefähr 160 Seiten.

Inhaltsbeschreibung: 

In seit langer Zeit unberührter Landschaft steht ein Tempel. Dort folgt eine junge Frau ihrer Kunst – sie malt Porträts. Der Regenguss führt einen mysteriösen Reisenden mit Affenmaske zu der Anlage, um dort um Unterschlupf zu bitten. Die malende Frau lässt ihn gewähren, erwähnt, dass auch sie nur Gast des verlassenen Platzes ist. So treffen zwei Fremde aufeinander, werden wetterbedingt zusammengeführt.

Um die Phase des Niederschlags in der bewaldeten Gebirgsregion angenehmer zu gestalten, adressiert jene Frau eine Bitte an den Durchreisenden in Affenmaske. Er möge bitte eine Geschichte mit ihr teilen, so ihr Wunsch. Der maskierte Fremde stimmt zu und führt sie mit seiner Erzählung in ein fiktives, chinesisches Reich namens Guangjun, das Autorin Zhang Jing an die Tang-Dynastie angelehnt entwarf. 

Dort regiert ein mächtiger Kaiser mit strenger Hand. Er hat Kinder, Söhne und Töchter. Die junge Prinzessin heißt Yuji, sie genießt die absolute Gunst ihres mächtigen Vaters, der als der Sohn des Himmels bezeichnet wird. Während sie gegenüber des Regenten entsprechende Haltung bezieht, nutzt sie außerhalb des Thronsaals ihre gesamte Autorität um ihren Wünschen gemäß zu leben.

Als sie sich an einem Abend auf eine Festlichkeit unter das gewöhnliche Volk begibt, erblickt sie etwas, dass ihr Leben nachhaltig beeinflusst. Es ist ein junger Mann von großer Statur mit den schönsten Gesichtszügen und Haaren, die sich die Prinzessin je vorstellen könnte. Sie ist vernarrt in das majestätische Antlitz des Wesens. Durch Witterungsbedingungen ist es ihr nicht möglich, erneuten Kontakt zu garantieren.

Auch in den folgenden Monaten kann sie diese Schönheit nicht vergessen und mobilisiert Kräfte des Reichs, um den Mann wiederzufinden. Aufgrund ihrer enormen Bemühungen gelingt es schließlich, jene Person zu lokalisieren. Der junge Mann heißt A Jiu, er lebt mit einer großen Familie in einem ärmlichen Gebiet der Nation. Nicht nur der gesellschaftliche Stand, sondern auch ein weiterer Faktor scheint eine Zusammenkunft beider Menschen unmöglich zu machen: A Jiu ist stumm, das Sprechen sei ihm nicht möglich. 

隐山梦谈 第一卷 Yin shan meng tan, Vol. 1 © 2019 by 张晶 Zhang Jing © 2019 Chinabooks E. Wolf (www.chinabooks.ch)

Beamte des Kaiserreichs tragen diese Botschaft in die Prinzessin heran, doch findet deren Begeisterung keinen Abklang. Zu groß ist ihr Verlangen nach dem wunderschönen Profil des junges Mannes von jener Nacht. Yuji nutzt ihre Stellung bei ihrem Vater und erreicht unglaubliches: A Jiu und dessen als Familie benannten Liebsten werden im Stand erhoben. Geld und Macht erreicht die Menschen. Als kometenhafter Aufstieg bezeichnet die Bevölkerung dies. Doch ist eine Hochzeit die Bedingung für jene Gaben.

Schrittweise kommt A Jiu mit dem Leben im Palast in Berührung. Glück scheint er dabei nicht zu empfinden. Stets setzt er eine melancholische Mine auf, seine Gedanken ausdrücken kann er nicht. Seine Gattin berührt dies wenig, so erfreut sich diese weiterhin an ihrem besonderen Fund. Es bleibt ein Mysterium, was der junge Mann empfindet.

Zeitgleich rühren sich andere Mächte in den Mauern des Palastes. Bereits seit Kindestagen an, ist Yuji aufgrund verschiedener Ereignisse mit einem ihrer Halbbrüder verfeindet. Der ehemals schwache Sohn aus einer Spielerei ihres Vaters scheint nun an Stärke zu wachsen und noch immer Groll gegenüber ihr zu empfinden. Von seinen Taten sowie den übrigen Vorgängen im Palast berichten die vorliegenden Bücher …

Visualisierung:

Wie auch die meisten Manga, ist die gedruckte Ausgabe in schwarz-weiß gefasst. Hinsichtlich der Illustrationen sind jedoch einige Unterschiede zum japanischen Medium zu vernehmen. Insbesondere in Bezug auf den Detailreichtum ist anzumerken, dass In tiefen Wäldern Träumen lauschen zu überzeugen weiß. Jede Seite ist dabei ansehenswert, ein kunstvolles Arrangement besonderer Elemente.

Bereits die in diesem Artikel eingegliederten Cover spiegeln wieder, wie fein die Figuren in ihrer Gestaltung ausgearbeitet sind – selbst dem Zeichnen von dünnen Wimpern wendet sich Illustratorin Zhang Jing erfolgreich zu. Besonderer Ausdruck liegt zudem in den Emotionen der Figuren. Speziell sind hierbei die Augen zu erwähnen. Während Yujis Augen durch ihre Begeisterung rund und weit geöffnet sind, sind A Jius Lider zumeist gesenkt. Melancholisch blickt er der Leserschaft entgegen. Es ist wahrlich faszinierend, wie sein Blick real und gleichzeitig besonders künstlich erscheint. Sein Profil gleicht einer Puppe, die das Publikum durch ihre innenliegende Ästhetik zu kaptivieren weiß.

隐山梦谈 第二卷 Yin shan meng tan, Vol. 2 © 2019 by 张晶 Zhang Jing © 2019 Chinabooks E. Wolf (www.chinabooks.ch)

Obwohl dem Vordergrund des visuellen Geschehens besondere Geltung zukommt, erfährt die Gestaltung des Hintergrunds keinesfalls Vernachlässigung. Diese ist ebenso detailgetreu dargestellt und dabei zudem keine Seltenheit in ihrer Anzahl, sondern in Fülle vorhanden. Bewegungen innerhalb von Panels werden durch Bewegungslinien sowie mit einer Unschärfe der Umrisse der handelnden Figuren behandelt.

Sowohl die erwähnte Darstellung der Charaktere als auch die enthaltenen Hintergrundgestaltungen überzeugen auf der visuellen Ebene vollkommen. Es ist unsererseits zu garantieren, dass die Bücher auch im Inneren in ihrer Visualisierung überzeugen. Der Flair einer chinesischen Produktion wird durch die aufgezeigte Architektur hervorgehoben. Selbiges gilt für die prachtvolle Bekleidung der handelnden Figuren. 

Erzählweise:

Bereits im Abschnitt über die Inhaltsbeschreibung skizzierten wir, dass sich das Storytelling von anderen Geschichten abhebt. So erzählt das Werk In tiefen Wäldern Träumen lauschen mit und durch die Figur des maskierten Unbekannten zwei Geschehen. Wiederholt unterbricht die malende Frau den Fremden, erkundigt sich nach dem weiteren Verlauf oder stellt sonstige Rückfragen.

隐山梦谈 第三卷 Yin shan meng tan, Vol. 3 © 2019 by 张晶 Zhang Jing © 2019 Chinabooks E. Wolf (www.chinabooks.ch)

Innerhalb der Erzählung um Yuji und A Jiu sind zudem verschiedene Zeitebenen gegeben. So führt beispielsweise der zweite Band die Hintergründe der Feindschaft seit Kindertagen zwischen der Prinzessin und ihrem erwähnten Halbbruder aus. Trotz oder möglicherweise gerade aufgrund vieler verschiedener Ereignisse gestaltet sich die Geschwindigkeit als vergleichsweise gediegen, jedoch nicht eintönig.

Das Mysterium um den hübschen A Jiu fesselt ebenso wie dessen Optik. Zusätzlich interessiert die Identität des Fremden mit der Affen-Maske, der die Geschichte erzählt. Die Leserschaft ist stetig eingeladen, in die textintensiven Erlebnisse aus der Feder von Zhang Jing einzutauchen. Ein einziger Band sichert dir dabei ungefähr für eine Stunde ein entspannendes Lesevergnügen. 

Über Zhang Jing:

Zhang Jian wurde 1983 in China geboren, bei dem Namen handelt es sich um ein künstlerisches Pseudonym. Sie zählt zu den talentiertesten Comickünstlerinnen ihrer Generation. Im zarten Alter von nur 14 Jahren begann sie, erste Comics zu veröffentlichen. Ihr hyperrealistischer Zeichenstil, die nuanciert gezeichnete Mimik ihrer Figuren und die Detailverliebtheit bei Kulissen und Texturen wie Stoffmustern von Kostümen lassen sie unter anderen Künstlern hervorstechen und suchen ihresgleichen. Über ihr Privatleben ist wenig bekannt, außer, dass sie mittlerweile Mutter eines Kindes ist. (© Chinabooks E. Wolf)  

隐山梦谈 第四卷 Yin shan meng tan, Vol. 4 © 2020 by 张晶 Zhang Jing © 2020 Chinabooks E. Wolf (www.chinabooks.ch)

So fasst der Verlag die Biographie der Autorin und Illustratorin treffend zusammen. Im interview des zweiten Bandes merkt sie an, dass ihre Körpergröße 1,58 Meter beträgt. Ihre Inspiration für Protagonist A Jiu bezog sie von einem englischen Model. Auch in Zukunft möchte sie weiterhin kreativ an ihren Comicproduktionen arbeiten. 

Konklusion: 

Mit In tiefen Wäldern Träumen lauschen legt die Künstlerin Zhang Jing ein beindruckendes Werk chinesischer Comic-Kunst vor, dass sich vor seinen Äquivalenten aus den anderen Teilen Asiens und der Welt keineswegs verstecken muss beziehungsweise sollte. So ist bereits die markante wie detailgenaue Optik ein Grund, dem Werk die persönliche Aufmerksamkeit zu widmen.

Doch ist nicht nur von der überaus gelungenen Visualisierung, sondern auch von der historisch-inspirierten Geschichte mit Hang zur Melancholie zu berichten. Der Inhalt wird durch die doppelte Erzählstruktur für die Leserschaft interessesant wie innovativ aufbereitet. Das antike Setting bringt die aus diversen anderen Medien bekannte Kultürlichkeit Chinas in Buchform in die eigene Hand.

GCT2019-Spotlight 09: In tiefen Wäldern Träumen lauschen

Sofern du dir gerne einen eigenen Eindruck vom dem Inhalt, handlungstechnisch wie auf illustrativer Ebene, bilden möchtest, empfehlen wir dir die kostenlose Leseprobe zu dem Titel. Diese stellt der erwähnte Verlag auf Deutsch hier im komfortablen PDF-Format bereit. Als einziger Kritikpunkt ist die Schriftart aufgrund ihres schnörkligen Charakters zu benennen. Dieser könnte Einzelne mit Schwierigkeiten konfrontieren.

Abschließend bedanken wir uns bei der Redaktion von Chinabooks für die Bereitstellung und Übersendung von Belegexemplaren. Die besprochenen vier Bücher der Reihe sowie weitere interessante Publikationen mit China-Bezug sind in dem verlinkten Verlagsshop zum Verkauf gelistet. Im Verlauf der nächsten Tage und Wochen wird dir Manga Passion drei weitere Titel des Verlags vorstellen.