Santa Maria Heartland – das Deutschland-Debüt von Rise Torio

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 17:56
Santa Maria Heartland – das Deutschland-Debüt von Rise Torio
© Rise Torio 2019 © Carlsen Verlag GmbH · Hamburg 2020

Seit Ende September ist in Deutschland ein neuer Boys-Love-Titel von Carlsen Manga verfügbar. Die Autorin und Zeichnerin, Rise Torio, ist dabei sowohl in Japan als auch in Deutschland noch sehr unbekannt. Mit Santa Maria Heartland erschien erstmals ein Werk von ihr auf Deutsch. Unsere Redaktion hat den Einzelband für dich gelesen und zieht nachfolgend Fazit. 

Vorangestellt einige Worte zur Veröffentlichung hierzulande. Der zunächst hoch erscheinende Preis von 8,50 Euro (D) ist insbesondere auf den Gesamtumfang von über 270 Seiten zurückzuführen. Beide Cover-Innenseiten des Mangas sind darüber hinaus bedruckt – mit einer Illustration und dem Nachwort der Künstlerin. Außerdem beinhaltet die deutschsprachige Publikation eine doppelseitig bedruckte Hochglanz-Farbseite.

Inhaltsbeschreibung

Die Geschichte ist im titelgebenden Staat Santa Maria Heartland angesiedelt. Bis vor zehn Jahren war dieser unter monarchischer Herrschaft. Aufgrund des Despotismus der königlichen Familie kam er allerdings zur entscheidenden Revolution durch die unzufriedenen Bürger. Bis zum heutigen Tage hat sich allerdings keine Demokratie etabliert, sondern ein stratokratisches Verhältnis eingestellt: Die gesamte Macht geht vom Militär und dessen Verwaltungsapparat aus. 

Auch der breit gebaute, aber etwas impulsive Soldat Olivier sowie der zierliche Muster-Kadett vom Rang eines Oberst, Lyon, sind Bestandteil dieses Systems. Bereits seit den Tagen vor der Revolution sind die beiden Männer miteinander bekannt. Denn auch wenn sich Lyon nicht mehr daran erinnert, hat Olivier ihn stets beschützt – und dies tut er noch immer.

© Rise Torio 2019 © Carlsen Verlag GmbH · Hamburg 2020

Während Lyon seiner Erinnerungen beraubt ist, weiß sein Kamerad über dessen Vergangenheit bestens Bescheid: Es handelt sich bei dem vorbildlichen jungen Mann um den Sohn der dritten Frau des letzten Königs von Santa Maria Heartland, er war einst der zweite in der Thronfolge. Olivier dagegen war elternlos, lebte in depressiven Verhältnissen bei einer Ritterfamilie als uneheliches Kind. Durch seine Begegnung mit dem jungen Prinzen ergab es sich schließlich, dass er in dessen persönlichen Dienst erhoben wurde.

Mit dem Beginn der Volkserhebung unter der Anwendung von Gewalt, wurde Lyon von seiner Familie und deren Besitztümer getrennt. Lediglich sein Gardist Olivier ist ihm geblieben, so schützte dieser ihn auch nach der Flucht aus den Palastmauern. Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt fühlt er sich dem royalen Erben allerdings verpflichtet. So fühlt er sich zwischen seiner Zuneigung und der Loyalität zu Lyon hin- und hergerissen. Wie lange kann Olivier diesen instabilen Zustand noch aufrecht erhalten? 

Zeichenstil

Visuell ist Santa Maria Heartland durchaus ansprechend, wenngleich nicht atemberaubend. Die Zeichnungen fügen sich durch kurze, gerade Striche zusammen und geben ein sauberes Gesamtbild ab. Dieses wird durch zweckdienliche Hintergründe abgerundet. Im Vordergrund stehen stets die handelnden Figuren, vornehmlich Lyon und dessen bester Freund Olivier.

Das Charakterdesign erscheint in Bezug auf die Gesichter zwar eher feminin beziehungsweise androgyn, doch erregen die unbekleideten Körper beider Protagonisten einen anderen Eindruck. Denn im jeweiligen Adamskostüm ist sichtbar, dass die Körper gut definiert sind. Insbesondere die dargestellten Arm- und Brustmuskeln des blonden Soldaten tritt anderen stereotypischen Darstellungen des Genres entgegen. 

Da die Geschichte maßgeblich auf verschiedenen Zeitebenen aufbaut, hebt Zeichnerin Rise Torio dies visuell entsprechend hervor. So zeigt ein gräulicher Schleier um bestimmte Panels herum jene an, welche die Vergangenheit erklären. Die signifikanten Charaktere sind entsprechend verjüngt, aber deutlich zu identifizieren. 

Obwohl die erotischen Szenen insgesamt eher weniger explizit dargestellt sind, ist anzumerken, dass primäre Geschlechtsorgane dennoch unzensiert im Manga abgebildet sind. Dies überrascht positiv, so empfiehlt Verlag Carlsen Manga das Werk ab 16 Jahren – mit derart freizügigen Präsentationen weiß man enthusiastische Fans von sich liebenden Männern sicher zu begeistern.

Storytelling

Santa Maria Heartland erscheint uns als eine Art modernes Märchen, das einen Stände-Unterschied zweier jungen Männer thematisiert. Inhaltlich sind bekannte Elemente kreativ neu aufgearbeitet. Obwohl der Einzelband allerdings bereits einen erhöhten Gesamtumfang von mehr als 270 Seiten für sich einnimmt, ist dies nicht ausreichend, um die Geschichte in angemessener Geschwindigkeit abzuhandeln.

So erscheinen insbesondere die letzten beiden Kapitel in ihrem Erzähltempo übereilt. Der in diesem Zuge aufgeworfene Plottwist der Geschichte ist allerdings positiv zu beurteilen, da dieser im Sinne der intradiegetischen Struktur schlüssig ist. Oftmals erscheinen plötzliche Entwicklungen unlogisch – dies ist hier glücklicherweise nicht der Fall. 

Besonderer Fokus der Perspektive liegt auf Olivier und dessen innerer Konflikt zwischen seinen Gefühlen für Lyon und seiner Loyalität zu diesem. Es fällt allgemein allerdings schwer, diese Zerrissenheit nachzuvollziehen. Möglicherweise ist hierfür ein tieferes Hineinfühlen in das Setting von Nöten, da das aufgeworfene Drama ansonsten als zu lapidar erscheinen könnte.

Neben sporadisch politischen Akzenten, wirft der Manga eine relativ klassische Art von Drama auf. Dieses wird von romantischen wie teils expliziten Inhalten begleitet. Wenige Seiten in Form eines Epilogs berichten zudem über die Geschehnisse nach der Hauptgeschichte. 

Fazit

Wie ist das Deutschland-Debüt von Rise Torio unsererseits also zu bewerten? Durchwachsen, aber mit einer deutlich positiven Tendenz. Die Geschichte bringt ein bekanntes Drama in einem weniger stereotypischem Gewand hervor. Zuvor benannte Mangaka setzt die Inhalte auch visuell in ansehnlicher Art und Weise um. Besonders die unzensierte Darstellungsweise dürfte einem Großteil der Leserschaft zusagen.

Einzig an der Erzählgeschwindigkeit war beziehungsweise ist Kritik zu üben. Denn so hat auch der stark erhöhte Umfang von immerhin mehr als 270 Seiten nicht gereicht, die Geschichte stimmig zu einem Abschluss zu bringen. Auf der Webseite des deutschen Verlags kannst du hier einige Innenseiten des Mangas ansehen. Im regulären Handel ist der Titel eingeschweißt und somit nicht unmittelbar zugänglich.

Final bedanken wir uns bei der Redaktion von Carlsen Manga für das Zusenden eines Belegexemplars, das diesen Artikel ermöglicht.