Review zum Abschlussband von Taiyo Matsumotos „Sunny“