Offizielle „Demon Slayer“-Illustration von „Gin Tama“-Mangaka Hideaki Sorachi enthüllt

Offizielle „Demon Slayer“-Illustration von „Gin Tama“-Mangaka Hideaki Sorachi enthüllt
GINTAMA © 2003 by Hideaki Sorachi / SHUEISHA Inc.

Zum finalen Gin Tama-Film, Gintama: The Final, wurden in den letzten Wochen bereits drei Demon Slayer – Kimetsu no Yaiba-Charaktere, gezeichnet von Hideaki Sorachi, angeteasert. Nun gibt es dazu mehr Informationen.

So wird am 29. Januar 2021 in Japan ein beidseitig bedrucktes Poster für die Kinobesucher ausgegeben, welches auf der einen Seite Gin Tama zeigt, während auf der anderen Seite eine Collage von mehreren Charakteren aus Demon Slayer abgebildet ist. Die Zeichnungen stammen dabei von Gin Tama-Mangaka Hideaki Sorachi. In den folgenden Wochen wird man außerdem Grußkarten und Skizzen unter den Kinobesuchern verteilen. Der Anime-Film adaptiert dabei das Finale des Mangas.

©2021 by Hideaki Sorachi

©2021 by Hideaki Sorachi

Sorachi-sensei veröffentlichte die Reihe zwischen Dezember 2003 und Juni 2019 zuerst in der Weekly Shounen Jump, bevor die Reihe später in die Shounen Jump GIGA wechselte. Über die Jahre erhielt das Werk mehrere Anime-Adaptionen in Form von TV-Anime und Anime-Filmen. Der Manga gilt mit insgesamt 77 Bänden als beendet.

TOKYOPOP veröffentlicht den Titel hierzulande seit Dezember 2006 auf Deutsch zu einem Preis von 6,95 €, bzw. inzwischen 6,99 €, pro Band. Bislang sind 40 Bücher zum Franchise hierzulande erschienen. Für alle, die die Reihe noch nicht kennen, kann die hier verlinkte Leseprobe einen guten Eindruck zu dem Titel verschaffen. Die ersten Episoden des Animes erschienen darüber hinaus bei KSM Anime mit deutscher Vertonung auf Disc, auf Crunchyroll steht der Anime auf Abruf zur Verfügung.

Zum Datenbank-Eintrag von Gin Tama

GINTAMA © 2003 by Hideaki Sorachi / SHUEISHA Inc.

Handlung von Gin Tama

Die große Ära der Samurai neigt sich dem Ende zu und es ist streng verboten, Schwerter zu tragen. Nur ein junger Mann hält an der "Seele der Samurai" fest: Gintoki Sakata, ein »Freischaffender«, der für Geld ziemlich jeden Job erledigt. Und Jobs gibt es genug, seit die Außerirdischen »Amanto« auf die Erde gekommen sind und heimlich die Macht an sich reißen wollen. Bewaffnet mit einem Holzschwert, schlägt sich Gintoki durch diese neue Zeit und lässt dabei keine Gelegenheit aus, Außerirdische, Menschen und natürlich sich selbst zielsicher in schräge Abenteuer zu treiben. (© TOKYOPOP)

Quellen:
Maximilian

Maximilian | Autor

Redakteur mit einem Herz für Shojo, abenteuerliche Isekai und actionreichen Shonen. Entdeckt gerade Boyslove und Girlslove für sich. Hat eine Vorliebe für niedliche Zeichnungen. Interessiert an japanischer Kultur und der Mangaindustrie. #supportindustry