Ai Minases „Seishun Heavy Rotation“ verzeichnet erste Erfolge

Ai Minases „Seishun Heavy Rotation“ verzeichnet erste Erfolge
SEISHUN HEAVY ROTATION © 2020 Ai MINASE / SHOGAKUKAN

Hierzulande scheint Mangaka Ai Minase nach Namida Usagi - Tränenhase in Vergessenheit geraten – in Japan arbeitet die Künstlerin glücklicherweise noch immer an neuen Werken. Wir berichten, wie es um ihre aktuelle Arbeit in Fernost steht.

Eine Farbseite aus der neusten Ausgabe (06/2021) von Shogakukans Sho-Comi-Magazin erklärt, dass sich mittlerweile 250.000 Exemplare von Seishun Heavy Rotation im Umlauf befänden. Dabei handelt es sich um den neusten Titel Minases, den sie bereits seit Februar des letzten Jahres in der zuvor benannten Zeitschrift kapitelweise veröffentlicht. Aktuell umfasst der Manga vier Taschenbücher, am 26. April erscheint der fünfte Band offiziell im Handel. An dieser Stelle ist eine japanische Leseprobe durch den Herausgeber hinterlegt.

Hierzulande ist der Manga bisher nicht lizenziert, allerdings erschien mit Namida Usagi - Tränenhase bei Egmont Manga ihre wohl bekannteste Reihe zwischen November 2013 und Juli 2015 auf Deutsch. Mittlerweile gelten alle zehn Bände leider als verlagsvergriffen, eine Neuauflage scheint nicht wahrscheinlich.

SEISHUN HEAVY ROTATION © 2020 Ai MINASE / SHOGAKUKAN

Vormals arbeitete Minase zudem über viele Jahre als Assistentin von Arina Tanemura, war beteiligt an den Einzelbänden Squib Feeling Blue und I.O.N. Außerdem unterstützte sie die Zeichnerin bei der Produktion von Time Stranger Kyoko, Kamikaze Kaito Jeanne und Full Moon wo Sagashite. Mit ihrer Arbeit an Shinshi Doumei Cross – Allianz der Gentlemen beendete sie ihr Arbeitsverhältnis als Tanemuras Assistentin schließlich und widmete sich fortan ihren eigenen Manga.

Handlung von Seishun Heavy Rotation

Nao war am Tag der Oberschul-Aufnahmeprüfung ziemlich aufgeregt, aber ein gut aussehender Junge half ihr, ruhig zu bleiben und die Prüfung zu meistern. Am ersten Tag der Highschool findet sich Nao neben eben diesem Jungen, Haruna-kun, wieder. Das muss Schicksal sein!

Lucas Sebastian

Lucas Sebastian | Autor

Student der Medien- Kommunikationswissenschaften. Passionierter Fan asiatischer Populärkultur. Meint, dass thailändische Produktionen in den nächsten Jahren Europa erreichen wie begeistern werden. Auf Twitter unter @LucasISebastian privat zu finden.