Altraverse stellt „Bound“ von Anne Pätzke genauer vor

Altraverse stellt „Bound“ von Anne Pätzke genauer vor
© Anne Luise Pätzke

Bereits im vergangenen #altralive kündigte Verlagsleiter Dr. Joachim Kaps an, dass man sich die Lizenz an dem Boys-Love-Webtoon Bound gesichert habe. Im heutigen Livestream gab man weitere Informationen offiziell bekannt – auch die Autorin selbst war zu Gast.

Ursprünglich veröffentlichte Anne Pätzke das Werk über Instagram. Die ersten 56 Seiten erschienen dort. Aufgrund des komplizierten Scrollverhaltens sowie dem Algorithmus wechselte sie mit Bound-The Contract schließlich auf tapas, einer Plattform, die für Romance- und Boys-Love-Geschichten gut geeignet sei. Dort publiziert sie seitdem auf Englisch.

Eine deutsche Fassung von Bound-Der Vertrag ist hier verfügbar

Auf dieser Plattform verzeichnet Bound-The Contract von Pätzke bereits über sechseinhalb Millionen Aufrufe, über 43.000 Mal ist ihr dortiges Profil abonniert worden. Nun wird die zärtliche Boys-Love-Geschichte durch altraverse unter dem Titel Bound als gedruckte Reihe in offizieller Form auf Deutsch publiziert. Am 19. März erscheint der erste Band mit 160 Seiten im Hardcover für 20 Euro (D). Dieser Auftakt wird zudem Bonus-Content beinhalten.

Bereits zuvor veröffentlichte die Künstlerin ihre Geschichte im Eigenverlag – auch gedruckt. Mit der offiziellen Veröffentlichung werden 23 Seiten überarbeitet, bestätigte man im Verlauf des Livestreams. Auch andere Zweige des Franchises sollen nach und nach in Deutschland erscheinen. Über das Format ist noch nicht final entschieden – das quadratische Format stellt den Verlag allerdings vor diverse Herausforderungen, weswegen ein Hochformat potenziell zu erwarten ist. Genau Details hierzu bleiben abzuwarten.

Der Hauptstrang ist aktuell mit vier Bänden als abgeschlossen angedacht. Ein weiterer Teil sei aber im Rahmen des Möglichen. Kaps möchte Pätzke dahingehend allerdings größtmögliche Freiheiten gewähren und kann somit noch keine finale Auskunft gewähren. Die genauen Umstände werden hierbei auch von der Popularität seitens der Leserschaft bestimmt. 

Außerdem erkundigten sich Fans nach dem Grund für das Hardcover. Aufgrund der kostenlosen Verfügbarkeit auf tapas sei ein weiteres Antesten nicht nötig – es handle sich bei der geplanten Ausgabe um eine Edition, die die vielen Vorteile von Print-Medien zusammenführt. Eine Softcover-Version sei aufgrund des großen Formates und der darauf liegenden Belastung in einem Testlauf der Künstlerin durchgefallen – nicht praktikabel, so das Fazit. Gebrochene Buchrücken und ähnliche Mängel möchte man auf diese Weise darüber hinaus verhindern.

Eine Collectors Edition in bekanntem Sinne ist nicht geplant, allerdings stellt Verlagsleiter Kaps eine Schuber-Edition mit allen Bänden in Aussicht. 

© Anne Luise Pätzke

Bislang finanzierte sich ihre Arbeit einerseits mit Spenden durch Ko-fi sowie Patreon und andererseits durch ihren eigenen Webshop. In letzterem vertreibt sie beispielsweise Prints zu ihrer kreativen Schöpfung. Werbeeinnahmen von tapas sind eine weitere, aber wenig lukrative Einnahmequelle, berichtete die Zeichnerin. Zuvor wirkte Pätzke auch an dem Einzelband Anna Blue - Off the Record kreativ mit.

Ab November verstärkt Pätzke zudem das Team von altraverse. Bereits vorab arbeitete sie mit dem Publisher zusammen – nun tritt sie in ein festes Arbeitsverhältnis mit dem Verlag. In ihrer Teilzeit-Tätigkeit wird sie dabei die Merchandise-Pläne des Betriebs weiterentwickeln. Die verbleibende, freie Zeit widmet sie fortan der Arbeit an Bound.

Der Webcomic ist aktuell in der Kategorie Bester fortlaufender Comic für den Ginco Award nominiert. 

Handlung von Bound

Im Land Gimma bedient sich jeder Magier eines Pagen, der Sorge dafür zu tragen hat, dass die Magie seines Herrn nicht aus der Balance gerät. Für Embry arbeitet zurzeit Kuo, sein bereits dritter Page. Und aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. 

Kuo weiß mit seiner Nadel umzugehen, hat aber auch eine starke Persönlichkeit. Obwohl sein Page oft hitzköpfig und unfreundlich wirkt, versucht Embry sich ihm menschlich zu nähern. Leiten ihn dabei wirklich seine Gefühle oder ist doch das magische Band zwischen den beiden dafür verantwortlich, dass er sich zu dem Pagen hingezogen fühlt? (© altraverse)

Lucas Sebastian

Lucas Sebastian | Autor

Student der Medien- Kommunikationswissenschaften. Passionierter Fan asiatischer Populärkultur. Meint, dass thailändische Produktionen in den nächsten Jahren Europa erreichen wie begeistern werden. Auf Twitter unter @LucasISebastian privat zu finden.