TOKYOPOP veröffentlicht Interview mit Esa Parr